huhnDas Beer-Can-Chicken oder Beer-But-Chicken ist ein Hühnchen, dem eine Dose Bier rektal eingeführt wird. Das Hähnchen wird dann im geschlossenen Kugelgrill oder im Backofen gegrillt.

holsten
Das sieht natürlich etwas gemein aus, soll aber ganz vorzüglich schmecken, denn das verdampfende Bier macht das Hähnchen wunderbar zart. Das wird auf jeden Fall im Sommer in Medhamn probiert.

Rezept für Beer-Can-Chicken
Die Zutaten:
Für die Marinade:
3 EL Salz
dazu ein bier
2 El brauner Zucker
3 Lorbeerblätter
3 Knoblauchzehen oder mehr
1 TL Thymian
1 EL Oregano
1 große Zwiebel
1 EL Honig
3 EL Sojasoße
2 EL Pfeffer, weiß gemahlen
1 Zitrone, Saft und Fleisch
0,5 ltr O-Saft
0,5 l Wasser
Gewürzmischung zum Einreiben (der sog. Dry Rub):
1 Tl. schwarze Pfefferkörner , frisch gemörsert
1 Tl. Selleriesamen oder Selleriesalz
1 Tl. Cayenne
1 Tl. getrockneter Thymian
1 Tl. getrockneter Majoran
2 Tl. Paprika süß
1 El. Senfpulver
1 Tl. Salz
1 El. brauner Zucker
1 Hähnchen
1 Bierdose, alternativ ein Hipp-Glas oder Würstchenglas oder gleich einen Beer-Butt-Chicken-Sitz
Bier
Zubereitung:
Die Marinade zusammenmischen und das Hähnchen dort 24 h einlegen.
Am nächsten Tag abtupfen und mit der Dry-Rub einreiben. Die Bierdose oder die anderen Gefäße zu 2/3 mit Bier füllen und dem Huhn rektal einführen. Auf die Bierdose stellen und in den geschlossenen Kugelgrill oder in den Ofen bei 180-200 Grad ca. 45-60 Minuten.
Durch die Brine und das verdampfende Bier wird das Hähnchen zart und saftig.

(Rezept aus dem Internet)

P.S.
„Im Mohrenarsch ist’s duster“. Passt jetzt nicht unbedingt hier her, wollte ich aber schon immer einmal loswerden.