Forellenmousse "Schwerdt am Herd!"

Forellenmousse “Schwerdt am Herd!”

4 geräucherte Forellenfilets (ohne Haut und Gräten!)
1 mittelere rote Zwiebel
1 kleiner säuerlicher Apfel
250 g Frischkäse
3 EL Créme fraiche
2-3 TL Sahnemeerretich
2-3 TL Kapern
Salz
schwarzer Pfeffer grob gemahlen
Saft und abgeriebene Schale einer kleinen 1/2 Zitrone
2 TL sweet and sour Sauce
1 EL gezupfter Dill
2 TL Preisselbeerkonfitüre

 

Alle Zutaten pürieren, ausser der Preisselbeerkonfitüre, einem halben gewürfelten Apfel und einer halben, gewürfelten roten Zwiebel, die zum Schluss untergehoben werden. Dann mehrere Stunden, besser über Nacht, kaltstellen.

Das Forellenmousse zwei Stunden vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen und Raumtemperatur annehmen lassen. 

Pro Person eine Scheibe Vollkornbrot toasten, vierteln, etwas abkühlen lassen und großzügig mit der Mousse bestreichen.

Als Idee für die Deko (siehe Foto):
Ein Klacks Preisselbeerkonfitüre auf des Forellenmousse.
Kirschtomaten mit Olivenöl, Basilikum, grobem Meersalz und Basamico-Essenz.
Hartgekochte Eier mit Nordseekrabben. 

 Und hier die Zubereitung im Schnelldurchgang als Video auf youtube.