Eiersalat "Java" - "Schwerdt am Herd!"

Eiersalat „Java“ – „Schwerdt am Herd!“

Schmeckt nach ein oder zwei Nächten im Kühlschrank am Besten!
Ideal für ein “Kaltes Buffet”!

Hier mein Rezept:

10 mittelgrosse Eier, gekocht
1 1/2 Teelöffel Curry Typ Java (besteht aus Kurkuma, Koriander, Ingwer, Zitrone, Bockshornklee, Pfeffer und Lorbeer). Das ist ein feines, fruchtiges Curry-Pulver.
200 g leichte Mayonnaise
3 EL Creme fraiche
1 kl. Dose Mandarinen
200 g Tiefseekrabben
1 Esslöffel Sahne-Meerrettich
1 Teelöffel Salz
1 Esslöffel Maracuja-Sirup
1 Esslöffel sweet and sour Sauce

Die Eier hart kochen (10 Minuten, nicht länger) und abschrecken.
Die kalten Eier pellen, in Hälften teilen und das Eigelb entnehmen.
Das Eigelb wird mit der Creme fraiche angerührt und muss sich vollständig auflösen (keine Klumpen!).
Dann die Eier klein würfeln und sämtliche Zutaten (die Mandarinen ohne Saft) in eine Schüssel geben, abdecken und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Schmeckt hervorragend zu frischem Brot, kaltem Braten, aber auch zu Bratkartoffeln (Toffkarbrateln) usw. usw.

Wer mag, kann auch Surimistückchen  und TK-Erbsen hinzufügen.

Hier gibt es das Rezept zum Ausdrucken.

Guten Appetit!