Vater Willy's Apfelkuchen

 

Hier kommt das Rezept für einen Apfelkuchen, den mein Vater, oft und, wie wir in Hamburg sagen, ‘mal eben so “aus der Lameng” gebacken hat.
Is wedder Tid  to’n Appelkoken baken

Man nehme:

jeweils 132,5 Gramm
Mehl, Butter (Margarine)und Zucker
2-3 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 geh. TL Backpulver
1 Prise Salz
Saft einer Zitrone
geriebene Zitronenschale
4-5 Äpfel (z.B. Boskop oder Cox Orange, auf jeden Fall fest und leicht säuerlich)
Puderzucker zur Deko

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.
Die Springform (26 cm) einfetten.

Die leicht gewärmte Butter mit dem Zucker und den Eiern auf höchster Stufe schaumig rühren.
Das Mehl, Backpulver, Vanillezucker und 3/4 des Saftes der Zitrone und die abgeriebene Schale, die Prise Salz hinzufügen und einen luftigen Teig rühren.
Die Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen, schälen und auf der Oberseite leicht einritzen. Mit der restlichen Zitrone rasch bepinseln, damit sie nicht braun anlaufen.
Den Teig in die Form geben und die Äpfelstücke leicht in den Teig drücken.
Circa 50 Minuten backen.
Danach den Apfelkuchen abkühlen lassen.
Mit Zimt in Puderzucker verrührt bestreuen.

Hier die Druckversion: willy’s Apfelkuchen

P.S.
Das Rezept funktioniert auch gut mit 4 Formen a 15/16 cm Durchmesser. Dann die Backdauer auf 30 Minuten reduzieren.
Eine weitere Alternative (siehe Foto) ist, die Apfelstücke, bevor sie in den Teig gedrückt werden, in Zucker und Zimt zu wälzen.