CIMG0081sweden_gm_e0 Kladdkaka

Ein schwedischer Klassiker. Bekommt man in Schweden oft angeboten, weil er schnell und einfach herzustellen ist.
Es geht das Gerücht, dass jede Familie ein eigenes Rezept hat. Hier das Rezept von Annika, das ich aus mehreren eigenen Versuchen wärmstens empfehlen kann.

Annika’s kladdkaka

Zutaten:
2 Eier
3 dl Zucker = 255 Gramm
1,5 dl Mehl = 90 Gramm
4 Esslöffel Kakao
3 Esslöffel Vanillezucker
125 g zerlassene Butter

Und so wird’s gemacht:
Die Eier und den Zucker mit dem Schneebesen (elektrischer Mixer nicht nötig!) verrühren. Dann Mehl, Kakao und Vanillezucker und zuletzt die zerlassene Butter hinzugeben und verrühren.

In eine gefettete und mit Mehl bestäubte Springform füllen und ab in den Ofen. Temperatur: 150 – Umluft, sonst 175 Grad, Backzeit: ca. 20 – 25 Minuten.

Der Kuchen muss in der Mitte schön klitschig (kladdig, daher der Name kladdkaka) sein!

Smaklig måltid!

P.S.

Kladdkaka Dessert, Rezept mit Bild,Ganz festlich kann man ein Stück kladdkaka mit Puderzucker bestäuben und auf einem Teller anrichten. Dann noch eine Kugel Vanilleeis, die auf einem Spiegel aus pürierten und mit Limonensaft (verstärkt das Himbeeraroma) und Puderzucker abgeschmeckten Himbeeren thront. (Foto)

Hier das Rezept für den kladdkaka zum Ausdrucken!

P.S.
Der kladdkaka “kommt nicht hoch” (nur so circa 3 cm) und soll das auch nicht.
Wer sich von einem Dessert richtig hochziehen lassen will, der sollte
dieses probieren!