Hamburger Klöben -"Schwerdt am Herd!"

Rezept und Zubereitung für meinen Hamburger Klöben:
Für eine 1,5 kg Brotform (35×15 cm)
Wer nur eine kleine Form hat, nimmt die Hälfte der Zutaten.
1 kg Mehl (800 g 450‘er Mehl und 200 g 550‘er Vollkornmehl)
1/2 l Milch
100 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
1 Bio-Zitrone (Saft und Abrieb)
3 EL Magerquark
200 g Butter

1 TL Salz
1 Würfel Hefe
1/4 TL Kardamom
200 g Rosinen
3 TL in Rum eingelegte Rosinen

 Die Milch leicht erwärmen und darin Zucker, Salz, Vanillezucker auflösen. 
Das Mehl in eine Schüssel sieben. In die Mitte eine Vertiefung drücken.
Im lauwarmen Milchgemisch die Hefe auflösen. Die Milch darf auf keinen Fall zu heiss sein, da sich dann die Hefe nicht entwickelt. In die Vertiefung die Milchmischung giessen und einige Minuten warten. 
Wenn die Hefe im Vorteig Blasen wirft 10 Minuten durchkneten. Zitronensaft, Kardamom, Rosinen und die 3 EL Magerquark unterkneten. Zum Schluss die flüssige Butter unterkneten. (Eine frühere Zugabe der Butter bewirkt, dass sich der Kleber im Weizen nicht entwickelt, der Teig nicht elastisch und der Klöben krümelig wird.)
Den Teig abgedeckt in der Schüssel an einem warmen Ort 30-35 Minuten gehen lassen.
Der Teig sollte sein Volumen sichtbar vergrößert haben.
Den Teig kurz in Form bringen und in eine Kastenform geben.
Wiederum 30-35 Minuten gehen lassen.
Den Ofen auf 175 Grad Umluft bzw. 195 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Den Teig mit einem EL Milch bestreichen und für 35 Minuten in den Ofen geben
Stöckchenprobe!
Traditionell essen wir Hamburger den Hamburger Klöben mit Butter und Marmelade.

P.S.
Die Zugabe von Kardamom habe ich bei den Schweden abgeschaut. Die machen ihre typisch schwedischen, legendären, unschlagbaren Zimtschnecken/Kanelbullar mit Kardamom.